Bundesprogramm Ladeinfrastruktur: 2. Aufruf

Seit 14.09.2017 können wieder Anträge auf Förderung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge gestellt werden. Rund 300 Mio EUR Fördermittel sind im Rahmen dieses Programms insgesamt zu vergeben.

Das BMVI stellt bis Ende 2020 rund 300 Mio EUR Fördermittel für die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur - mit einem oder mehreren Ladepunkten - einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses zur Verfügung. Die Förderung erfolgt als Investitionszuschuss auf Grundlage der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Jetzt neu: Details zum zweiten Förderaufruf

Zur Erinnerung: Details zum ersten Förderaufruf

Ihre Ansprechpartnerin: Marion Evers
marion.evers(at)sterr-koelln.com

 


Sterr-Kölln & Partner berät Norddeutsche Landesbank und Landesbank Saar bei Windparkportfolio-Verkauf

Das Essener Energieunternehmen STEAG GmbH hat einen Anteil von 49 % an 7 französischen Windparks mit insgesamt 94 MW installierter Leistung... Weiterlesen

Gut zu wissen: 55% Förderung für deutsch-französische F&E-Projekte

Deutsche und französische Unternehmen, die gemeinsam Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren mit großem Marktpotential entwickeln ... Weiterlesen

Aktuell: Ausschreibungergebnisse onshore Wind in Frankreich

Ministerium für Energiewende und Solidarität veröffentlicht Ergebnisse. Weiterlesen