Erfolg für Windparkbetreiber in Frankreich: Vergütung bleibt.

Französischer Staatsrat weist Klagen gegen Abnahmepflicht und Zusatzvergütung ab

Die Vereine „Vent de Colère !“ und „Fédération environnement durable“ stemmen sich seit Jahren gegen den Ausbau der Windkraft in Frankreich. Im vorliegenden Fall klagten sie gegen zwei Dekrete aus dem Jahr 2016. Die darin enthaltenen EE-freundlichen Bestimmungen seien nicht konform mit dem EU-Recht.

Der französische Staatsrat sah das anders: Er wies im April 2018 die Klagen gegen

  • das Dekret 2016-682 über die Abnahmepflicht und die Zusatzvergütung und
  • das Dekret über den Katalog und die Merkmale von Anlagen ab.

Die Mechanismen der Abnahmepflicht und der Zusatzvergütung stehen nach Meinung des Rats im Einklang mit den Anforderungen des EU-Rechts.

Ihr Ansprechpartner:

Olivier Fazio
E-Mail an Olivier Fazio schreiben


Förderquoten für Kommunen werden um bis zu 10 Prozentpunkte erhöht

Für finanzschwache Kommunen sind erstmals Zuschüsse bis zu 100 Prozent der Gesamtinvestition möglich! Weiterlesen

Wir sind weiterhin für Sie da!

Unser Beratungsangebot bleibt bestehen. Weiterlesen

Sterr-Kölln & Partner veröffentlicht Hintergrundpapier zum französischen Biogasmarkt (Ausgabe 2020)

Wer auf einem neuen Markt erfolgreich sein will, muss ihn kennen. Der französische Biogasmarkt bietet in den nächsten Jahren vielfältige... Weiterlesen