Günstiger ans öffentliche Netz

Gute Nachricht für Entwickler von EE-Projekten: In Frankreich übernimmt der Staat bis zu 40 % der Kosten für den Netzanschluss.

Der französische Staat übernimmt bis zu 40 % der Kosten für den Netzanschluss von Stromerzeugungs- und Biogasanlagen an die öffentlichen Netze. Ziel dieser Kostenübernahme ist eine gleichmäßigere Verteilung der erneuerbaren Energien auf ganz Frankreich sowie die Errichtung von mehr kleineren und mittelgroßen regenerativen Stromerzeugungsanlagen.

Konkret bedeutet das:

  • Die Kosten des Netzanschlusses von Biogasanlagen an das öffentliche Erdgasverteilungsnetz werden zu 40 % übernommen. Dies betrifft die Netzanschlussverträge, die nach dem Inkrafttreten der Verordnung unterzeichnet wurden.
  • Die Kosten des Netzanschlusses für regenerative Stromerzeugungsanlagen Anlagen werden je nach Anlagenleistung bis zu 40 % übernommen. Dies gilt nur für Netzanschlussverträge, die am Tag des Inkrafttretens der Verordnung noch nicht unterzeichnet waren.

Ihr Ansprechpartner:

Olivier Fazio
E-Mail an Olivier Fazio schreiben


Wir sind weiterhin für Sie da!

Unser Beratungsangebot bleibt bestehen. Weiterlesen

Sterr-Kölln & Partner veröffentlicht Hintergrundpapier zum französischen Biogasmarkt (Ausgabe 2020)

Wer auf einem neuen Markt erfolgreich sein will, muss ihn kennen. Der französische Biogasmarkt bietet in den nächsten Jahren vielfältige... Weiterlesen

Sterr-Kölln & Partner erhält neue Führung

Team folgt auf Heribert Sterr-Kölln und Klaus-Peter Sikora: Leitungsteam ist jünger, weiblicher und breiter aufgestellt. Weiterlesen