Günstiger ans öffentliche Netz

Gute Nachricht für Entwickler von EE-Projekten: In Frankreich übernimmt der Staat bis zu 40 % der Kosten für den Netzanschluss.

Der französische Staat übernimmt bis zu 40 % der Kosten für den Netzanschluss von Stromerzeugungs- und Biogasanlagen an die öffentlichen Netze. Ziel dieser Kostenübernahme ist eine gleichmäßigere Verteilung der erneuerbaren Energien auf ganz Frankreich sowie die Errichtung von mehr kleineren und mittelgroßen regenerativen Stromerzeugungsanlagen.

Konkret bedeutet das:

  • Die Kosten des Netzanschlusses von Biogasanlagen an das öffentliche Erdgasverteilungsnetz werden zu 40 % übernommen. Dies betrifft die Netzanschlussverträge, die nach dem Inkrafttreten der Verordnung unterzeichnet wurden.
  • Die Kosten des Netzanschlusses für regenerative Stromerzeugungsanlagen Anlagen werden je nach Anlagenleistung bis zu 40 % übernommen. Dies gilt nur für Netzanschlussverträge, die am Tag des Inkrafttretens der Verordnung noch nicht unterzeichnet waren.

Ihr Ansprechpartner:

Olivier Fazio
E-Mail an Olivier Fazio schreiben


Neue Leitung Öffentliches Recht

Dr. Katharina Schober löst Dr. Sebastian Helmes ab. Die Expertin trat Position im Oktober 2019 an. Weiterlesen

Gut zu wissen: Ertragstestate leicht gemacht

Windenergieanlagen, die unter dem EEG 2014 in Betrieb genommen wurden, erhalten in den ersten fünf Betriebsjahren eine erhöhte... Weiterlesen

E-Mobilität: 4. Förderaufruf Ladeinfrastruktur

Gefördert werden bis zu 5.000 Normal- und 5.000 Schnellladepunkte inkl. Netzanaschluss und Montage. Antragstellung bis 30.10.2019. Weiterlesen