Gut zu wissen: Ertragstestate leicht gemacht

Windenergieanlagen, die unter dem EEG 2014 in Betrieb genommen wurden, erhalten in den ersten fünf Betriebsjahren eine erhöhte Anfangsvergütung. Wer sie länger erhalten will muss ein sogenanntes Referenzertragsverfahren durchlaufen.

Wir bieten Ihnen den schnellen Weg zum Ertragstestat in 5 Schritten.

  1. In diesem Online-Formular fragen wir nach den Informationen, die wir für eine Mandatierungsvereinbarung benötigen.
  2. Auf Basis Ihrer Angaben erhalten Sie kurzfristig eine Mandatierungsvereinbarung. Sie gibt Ihnen die Sicherheit einer rechtsanwaltlichen Verschwiegenheit.
  3. Nachdem die Mandatierungsvereinbarung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie einen persönlichen Zugang zum Projektdatenraum. Hier können Sie die erforderlichen Dokumente hochladen.
  4. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie die von uns erstellten und geprüften Anlagenzertifikate und Ertragstestate.
  5. Leiten Sie die Unterlagen gleich weiter, um bis zu 20 Jahre zuzüglich dem Jahr der Inbetriebnahme die erhöhte Anfangsvergütung zu erhalten.

Ihr Ansprechpartner:
Felix Kuske


E-Mobilität: 4. Förderaufruf Ladeinfrastruktur

Gefördert werden bis zu 5.000 Normal- und 5.000 Schnellladepunkte inkl. Netzanaschluss und Montage. Antragstellung bis 30.10.2019. Weiterlesen

GUT ZU WISSEN: 55% FÖRDERUNG FÜR DEUTSCH-FRANZÖSISCHE F&E-PROJEKTE

Deutsche und französische Unternehmen, die gemeinsam innovative, Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren mit großem Marktpotential... Weiterlesen

Gut zu wissen: Repowering von WEAs

Was passiert, wenn nach 20 Betriebsjahren die EEG-Vergütung erlischt? Markus Jenne zeigt die Optionen am praktischen Beispiel. Weiterlesen