Gut zu wissen: Förderprogramme für Zukunftstechnologien

Die französische Regierung legt neue Förderprogramme für Zukunftstechnologien und Energie auf. Das Fördervolumen für 2018/19 beträgt 300 Mio. €.

Im Februar 2018 startete die staatliche französische Umwelt- und Energieagentur ADEME (Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Énergie) acht neue Förderaufrufe. Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte u.a. mit dem Fokus auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Zwei besonders interessante Förderaufrufe: 

1. „ENR Energies Renouvelables“ (Projektaufruf Erneuerbare Energien).

Ziel: Reduzierung der Kosten der Energieproduktion bei gleichzeitiger Verringerung der Umweltbelastung.

Gefördert werden: F&E-Projekte aus den Themenfeldern Energie aus Biomasse, Solarthermie, Photovoltaik, Geothermie, Wind, Meeresenergien und Speicherung. Auch Demonstrationsvorhaben können Fördermittel erhalten.

Antragsfrist: 19. September 2019

2. „REO Réseaux Energétiques Optimisés“ (Projektaufruf Optimierte Energienetze)

Ziel: Optimierung von Energienetzen

Gefördert werden: Tests und Demonstrationsvorhaben in der vor-industriellen Phase, die eine konkrete

Der Projektaufruf zielt auf Strom-, Gas-, Wärme- und Kälte-Netze, sowie auf die Interaktion von Netzen.

Antragsfrist: 17. Juni 2019

Weiterführende Informationen

Ihre Ansprechpartnerin:

Marion Evers


Gut zu wissen: Typenoffene Genehmigung

Muss der Genehmigungsantrag für eine WEA einen konkreten Anlagentyp enthalten? Rebekka Klöckers Vortrag zeigt rechtliche Möglichkeiten. Weiterlesen

Gut zu wissen: Genehmigung von Biogas-Anlagen

Ein französisches Gericht erklärt die Verweigerung einer Betriebsgenehmigung durch den Präfekten für nichtig. Die Begründung sei durch das... Weiterlesen

Gut zu wissen: Typenoffene Genehmigung

Der Genehmigungsantrag für eine WEA enthält in der Regel Angaben zum Anlagentyp. Der ist aber oft schon veraltet, wenn die Genehmigung... Weiterlesen