Gut zu wissen: Förderprogramme für Zukunftstechnologien

Die französische Regierung legt neue Förderprogramme für Zukunftstechnologien und Energie auf. Das Fördervolumen für 2018/19 beträgt 300 Mio. €.

Im Februar 2018 startete die staatliche französische Umwelt- und Energieagentur ADEME (Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Énergie) acht neue Förderaufrufe. Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte u.a. mit dem Fokus auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Zwei besonders interessante Förderaufrufe: 

1. „ENR Energies Renouvelables“ (Projektaufruf Erneuerbare Energien).

Ziel: Reduzierung der Kosten der Energieproduktion bei gleichzeitiger Verringerung der Umweltbelastung.

Gefördert werden: F&E-Projekte aus den Themenfeldern Energie aus Biomasse, Solarthermie, Photovoltaik, Geothermie, Wind, Meeresenergien und Speicherung. Auch Demonstrationsvorhaben können Fördermittel erhalten.

Antragsfrist: 19. September 2019

2. „REO Réseaux Energétiques Optimisés“ (Projektaufruf Optimierte Energienetze)

Ziel: Optimierung von Energienetzen

Gefördert werden: Tests und Demonstrationsvorhaben in der vor-industriellen Phase, die eine konkrete

Der Projektaufruf zielt auf Strom-, Gas-, Wärme- und Kälte-Netze, sowie auf die Interaktion von Netzen.

Antragsfrist: 17. Juni 2019

Weiterführende Informationen

Ihre Ansprechpartnerin:

Marion Evers


Photovoltaik-Freiflächen – Neuer Schwung durch ministerielles Rundschreiben

Landesregierung ermutigt Kommunen in Baden-Württemberg „benachteiligte landschaftliche Gebiete“ für eine nachhaltige Energiegewinnung... Weiterlesen

Maßnahmenkataloge für den Ökologischen und Solidarischen Wandel

Bei der Förderung der erneuerbaren Energien setzt der französische Staat auf Zusammenarbeit. Jetzt sind konkrete Maßnahmenkataloge... Weiterlesen

Erfolg für Windparkbetreiber in Frankreich: Vergütung bleibt.

Französischer Staatsrat weist Klagen gegen Abnahmepflicht und Zusatzvergütung ab Weiterlesen