Interview: Reform des Vergütungssystems

Wie wird der französische Markt reagieren? Sibylle Weiler und Claire Bretheau im Interview mit dem Environnement Magazine

Wie wird französische der Markt auf die Veränderung der Stromvergütung im Bereich EE reagieren? Wie werden die Finanzinstitute sich verhalten? Lesen sie die Einschätzung von Sibylle Weiler und Claire Bretheau im Interview mit dem Environnement Magazine.

 

Stromkauftarif: la fin de la récré

Interview im dem Environnement Magazine

Im August 2015 hat das französische Parlament das Gesetz zur Energiewende und für ein "grünes" Wachstum verabschiedet. Darin stehen auch die Grundlagen der Zusatzvergütung.

Der Mechanismus der "Zusatzvergütung" orientiert sich am deutschen Prämien-Modell. Das Gesetz verweist auf Ausführungsverordnungen zur Festlegung der Produktionskategorien und der Anlagen, die künftig in den Genuss einer Zusatzvergütung kommen können. Auch die Berechnungsformel für die Zusatzvergütung und die Bedingungen, unter denen die "Zusatzvergütung" mit der EDF vertraglich geregelt werden kann, regeln Ausführungsverordnungen.

Die Ausführungsverordnungen werden momentan von der Europäischen Kommission geprüft und sollen Anfang 2016 in Kraft treten. Wie wird sich das auf den französischen Strommarkt und auf die EE-Branche auswirken? Lesen Sie dazu das Interview aus dem Environnement Magazine.

Quelle: Environnement Magazine - Décembre 2015 - n°1743, p.26 article d'Olivier Descamps
Environnement Magazine, www.environnement-magazine.fr

Kontakt: Sibylle Weiler et Claire Bretheau, Avocats au Barreau de Paris
Tel.: +33 1 53 53 46 70


Aktuelles zur Ausschreibung von EE-Kapazitäten in Frankreich

April 2021 wird eine bislang nicht vorgesehene „Ausschreibungsrunde“ für Windkraftanlagen in Frankreich stattfinden. Weiterlesen

Umweltministerkonferenz: Weiterhin keine Rechtssicherheit bei der Artenschutzprüfung in Windenergieanlagen?

Schon lange ist die artenschutzrechtliche Prüfung für Windenergievorhaben ein Problemfeld. Weiterlesen

Förderquoten für Kommunen werden um bis zu 10 Prozentpunkte erhöht

Für finanzschwache Kommunen sind erstmals Zuschüsse bis zu 100 Prozent der Gesamtinvestition möglich! Weiterlesen