Körperschaftsteuerreform in Frankreich

Jetzt ist es offiziell, das Steueränderungsgesetz sieht Senkungen der Körperschaftsteuer vor. Die gute Nachricht auch für EE-Projekte: Der Steuersatz und damit die Steuerbelastung wird sinken.

 

Die zukünftige Entwicklung der Steuersätze im Rahmen der Körperschaftsteuerreform

Heute - Der Körperschaftsteuersatz  beträgt 33,333 % und erhöht sich ggf. durch die Ausschüttungsbelastung.

2018 - Der Körperschaftsteuersatz sinkt auf 28 % für die ersten 500.000 € an Steuergewinn. Er bleibt bei 33,333% für den darüber hinausgehenden Teil des Steuerergebnisses. Die  Ausschüttungsbelastung entfällt.

2019 -  Der Körperschaftsteuersatz beträgt 28 % für die ersten 500.000 € an Steuergewinn. Er sinkt auf 31 % für den darüber hinaus gehenden Teil des Steuergewinns.

2020 - 
Der Körperschaftsteuersatz beträgt 28 % für den gesamten Steuergewinn.

2021 - 
Der Körperschaftsteuersatz sinkt weiter auf 26,5 % für den gesamten Steuergewinn.

2022 - 
Der Körperschaftsteuersatz sinkt noch weiter auf 25 % für den gesamten Steuergewin.

Übersichtlich, klar, praxisorientiert

Wir informieren Projektentwickler über die steuerlichen Rahmenbedingungen für Wind- und Solarfreiflächenprojekte in Frankreich. Mehr Details

Ihr Ansprechpartner: Markus Jenne


Förderquoten für Kommunen werden um bis zu 10 Prozentpunkte erhöht

Für finanzschwache Kommunen sind erstmals Zuschüsse bis zu 100 Prozent der Gesamtinvestition möglich! Weiterlesen

Wir sind weiterhin für Sie da!

Unser Beratungsangebot bleibt bestehen. Weiterlesen

Sterr-Kölln & Partner veröffentlicht Hintergrundpapier zum französischen Biogasmarkt (Ausgabe 2020)

Wer auf einem neuen Markt erfolgreich sein will, muss ihn kennen. Der französische Biogasmarkt bietet in den nächsten Jahren vielfältige... Weiterlesen