Körperschaftsteuerreform in Frankreich

Jetzt ist es offiziell, das Steueränderungsgesetz sieht Senkungen der Körperschaftsteuer vor. Die gute Nachricht auch für EE-Projekte: Der Steuersatz und damit die Steuerbelastung wird sinken.

 

Die zukünftige Entwicklung der Steuersätze im Rahmen der Körperschaftsteuerreform

Heute - Der Körperschaftsteuersatz  beträgt 33,333 % und erhöht sich ggf. durch die Ausschüttungsbelastung.

2018 - Der Körperschaftsteuersatz sinkt auf 28 % für die ersten 500.000 € an Steuergewinn. Er bleibt bei 33,333% für den darüber hinausgehenden Teil des Steuerergebnisses. Die  Ausschüttungsbelastung entfällt.

2019 -  Der Körperschaftsteuersatz beträgt 28 % für die ersten 500.000 € an Steuergewinn. Er sinkt auf 31 % für den darüber hinaus gehenden Teil des Steuergewinns.

2020 - 
Der Körperschaftsteuersatz beträgt 28 % für den gesamten Steuergewinn.

2021 - 
Der Körperschaftsteuersatz sinkt weiter auf 26,5 % für den gesamten Steuergewinn.

2022 - 
Der Körperschaftsteuersatz sinkt noch weiter auf 25 % für den gesamten Steuergewin.

Übersichtlich, klar, praxisorientiert

Wir informieren Projektentwickler über die steuerlichen Rahmenbedingungen für Wind- und Solarfreiflächenprojekte in Frankreich. Mehr Details

Ihr Ansprechpartner: Markus Jenne


Wir sind weiterhin für Sie da!

Unser Beratungsangebot bleibt bestehen. Weiterlesen

Sterr-Kölln & Partner veröffentlicht Hintergrundpapier zum französischen Biogasmarkt (Ausgabe 2020)

Wer auf einem neuen Markt erfolgreich sein will, muss ihn kennen. Der französische Biogasmarkt bietet in den nächsten Jahren vielfältige... Weiterlesen

Sterr-Kölln & Partner erhält neue Führung

Team folgt auf Heribert Sterr-Kölln und Klaus-Peter Sikora: Leitungsteam ist jünger, weiblicher und breiter aufgestellt. Weiterlesen