Korrektur bei Windausschreibungen 2018

Auch Bürgerenergiegesellschaften brauchen künftig eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung. Warum das eine gute Entscheidung ist, erklärt Heribert Sterr-Kölln im Interview.

Nach Analyse der ersten Ausschreibungsrunde für onshore-Windenergieanlagen hat die Bundesregierung jetzt Korrekturen vorgenommen. 

Mit den Redakteuren des Magazins "Erneuerbare Energien" sprach Heribert Sterr-Kölln darüber, warum diese Korrektur dringend geboten war, und warum von der alten Regelung die Bürgerinnen und Bürger nicht profitiert hätten.

Lesen Sie hier das ganze Interview.


Aktuelles zur Ausschreibung von EE-Kapazitäten in Frankreich

April 2021 wird eine bislang nicht vorgesehene „Ausschreibungsrunde“ für Windkraftanlagen in Frankreich stattfinden. Weiterlesen

Umweltministerkonferenz: Weiterhin keine Rechtssicherheit bei der Artenschutzprüfung in Windenergieanlagen?

Schon lange ist die artenschutzrechtliche Prüfung für Windenergievorhaben ein Problemfeld. Weiterlesen

Förderquoten für Kommunen werden um bis zu 10 Prozentpunkte erhöht

Für finanzschwache Kommunen sind erstmals Zuschüsse bis zu 100 Prozent der Gesamtinvestition möglich! Weiterlesen