Sterr-Kölln & Partner berät Norddeutsche Landesbank und Landesbank Saar bei Windparkportfolio-Verkauf

Das Essener Energieunternehmen STEAG GmbH hat einen Anteil von 49 % an 7 französischen Windparks mit insgesamt 94 MW installierter Leistung an den Infrastrukturfonds von Allianz Global Investors verkauft.

Sterr-Kölln & Partner hat die finanzierenden Banken - die Norddeutsche Landesbank und Landesbank Saar - bei der Anpassung der deutschen Finanzierungs- und der französischen Sicherheitenkonzeption beraten und vertreten.

Beide Landesbanken sind seit Jahren in der Projektfinanzierung französischer Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien aktiv.

Die rechtliche Begleitung erfolgte in Paris durch das französisch – deutsche Finanzierungsteam von Sibylle Weiler, zusammen mit Sigrid Gand, Ann-Claire Beauté und Géraldine Lesage.

Für weitere Fragen können Sie sich gerne an Sibylle Weiler, Avocat à la Cour und Rechtsanwältin wenden.

Hier die Pressemitteilung der STEAG zum Download.

 

 


GUT ZU WISSEN: 55% FÖRDERUNG FÜR DEUTSCH-FRANZÖSISCHE F&E-PROJEKTE

Deutsche und französische Unternehmen, die gemeinsam innovative, Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren mit großem Marktpotential... Weiterlesen

Gut zu wissen: Repowering von WEAs

Was passiert, wenn nach 20 Betriebsjahren die EEG-Vergütung erlischt? Markus Jenne zeigt die Optionen am praktischen Beispiel. Weiterlesen

Jetzt aktualisiert: „Steuerlicher Rahmen in Frankreich für Wind- und PV-Projekte“

Für alle, die ein Projekt in Frankreich planen: Unsere aktuelle Übersicht zum französischen Steuerrecht ist in deutscher und englischer... Weiterlesen