Unüberwindbare Finanzierungshürden?

Folgen des Hambrégie-Urteils für die Genehmigung von EE-Anlagen

Folgen des Hambrégie-Urteils für die Genehmigung von EE-Anlagen

Das französische Umweltgesetzbuch (Code de L’environement, L.511-1 und ff) knüpft die immissionsschutzrechtlichen Genehmigung (ICPE-Genehmigung) einer Anlage nicht nur an technische und rechtliche Voraussetzungen. Es verlangt vom Antragsteller u.a. auch einen Nachweis Für die Projektfinanzierung.

In seiner sog. „Hambrégie“-Entscheidung  (n°384821) hat der oberste französische Gerichtshof am 22. Februar nun die ICPE-Genehmigung für ein Projekt widerrufen. Der Grund: Es sei nicht sichergestellt, dass der Ersteller über die erforderlichen Mittel zur Finanzierung aller Umweltschutzauflagen verfüge. Das Gericht betrachtete dabei die gesamte Betriebszeit der Anlage – bis zum evtl. Rückbau und der Renaturierung. Unver-
bindliche Finanzierungszusagen (note de principes de financement) und Entwicklungsprognosen (Hypothèses futures), so das Gericht, könnten eine verbindliche Finanzierungszusage der Bank nicht ersetzen.

Mögliche Folgen besonders für mittelständische Projektentwickler

Diese Entscheidung wirft für alle Projektfinanzierungen neue Fragen auf. In der Regel verfügt die Betreibergesellschaft zum Zeitpunkt der ICPE-Genehmigung noch nicht über eine technische und finanzielle Leistungsfähigkeit, die sich bis über das Ende der Betriebszeit erstreckt. Sollte das sog. Hambrégie-Urteil auf alle ICPE-Anlagen ausgedehnt werden, stünden besonders mittelständische Projektentwickler vor kaum überwind-
baren Hürden
.

Zum heutigen Zeitpunkt lässt sich noch nicht sagen, inwieweit das Urteil vom individuellen Sachverhalt geprägt ist (Höhe des Investitionsvolume, der Betriebskosten, Verschmutzungsrisiken etc.). Eine weitere gesetzliche oder gerichtliche Klar-
stellung bleibt abzuwarten.
Alle, die ein EE-Projekt in Frankreich planen, sollten die weitere Entwicklung genau beobachten.


Neue Leitung Öffentliches Recht

Dr. Katharina Schober löst Dr. Sebastian Helmes ab. Die Expertin trat Position im Oktober 2019 an. Weiterlesen

Gut zu wissen: Ertragstestate leicht gemacht

Windenergieanlagen, die unter dem EEG 2014 in Betrieb genommen wurden, erhalten in den ersten fünf Betriebsjahren eine erhöhte... Weiterlesen

E-Mobilität: 4. Förderaufruf Ladeinfrastruktur

Gefördert werden bis zu 5.000 Normal- und 5.000 Schnellladepunkte inkl. Netzanaschluss und Montage. Antragstellung bis 30.10.2019. Weiterlesen