Zum Inhalt springen

Hans Messmer

Rechtsanwalt, Avocat au Barreau de Paris und Partner 

Portraitfoto von Hans Messmer

Kontaktdaten

+33 1 535346-76 
hans.messmer@sterr-koelln.com
Standort Paris

Sprachen:

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Vereinigtes Königreich

Tätigkeitsschwerpunkte

Rechtsberatung für Projektentwickler:innen, Banken und Investor:innen mit den Schwerpunkten Gesellschaftrecht, Unternehmens- und Projekttransaktionen, Finanzierungen und Vertragsrecht

Kurzprofil

Nach Studium in Tübingen und Aix-en-Provence und Vorbereitungsdienst in Offenburg, Ulm und Paris habe ich meine berufliche Tätigkeit von Beginn an in einem deutsch-französischen Kontext ausgeübt. Dabei finde ich es besonders reizvoll, neben den rein rechtlichen Fragestellungen stets auch die für den nachhaltigen Erfolg grenzüberschreitender unternehmerischer Aktivitäten wichtigen kulturellen Unterschiede und Besonderheiten in der Beratung berücksichtigen zu müssen - gleich, ob es sich um eine große Unternehmenstransaktion oder die laufende Betreuung der französischen Tochtergesellschaft eines Mutterunternehmens aus dem deutschen Sprachraum handelt.

Berufliche Stationen

  • Seit 2020 bei Sterr-Kölln & Partner 
  • Seit 1995 nach Abschluss der beruflichen Ausbildung Tätigkeit bei verschiedenen wirtschaftsrechtlich orientierten Anwaltskanzleien in Paris und Strassburg, zuletzt als Mitgründer der Kanzlei Caravelle Avocats. 

Und nach der Arbeit?

Zum regelmäßigen körperlichen Ausgleich: Schwimmen und Radfahren (gerne bei mir zuhause in der Rheinebene - da halten sich die Steigungen in Grenzen!), bei Gelegenheit auch Segeln. Und für den Kopf: Lesen, wobei ich mich vor allem für geschichtliche Themen interessiere.

Darum arbeite ich gerne bei Sterr-Kölln & Partner

Ich empfinde es als sehr befriedigend, Unternehmen beraten zu können, deren Tätigkeit der nachhaltigen Energieerzeugung dient und damit dazu beiträgt, unseren Planeten für zukünftige Generationen zu erhalten. Dabei verbindet Sterr-Kölln & Partner einen hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Arbeit mit einer auf Offenheit und Wertschätzung im gegenseitigen Umgang basierenden Kanzleikultur, in der bereits jungen Kolleg:innen ein großes Maß an Freiheit und Eigenverantwortung eingeräumt wird.